Dr. Christian Gries - Vernetzte Museen? Einblicke in die digitale Praxis Bayerns

Wechseln zu: Navigation, Suche


Dr. Christian Gries (Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern, München)



Datei:Dr. C. Gries Vernetzte Museen.final.pdf (CC-BY-NC-ND/4.0)

DOI: http://doi.org/10.7479/39km-5p8w/10

Zusammenfassung

Der Vortrag dokumentiert das seit 2015 betriebene Projekt „Digitale Strategien für Museen“ an der Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern und beschreibt kurz die einzelnen Projektschritte bzw. die begleiteten Pilotmuseen. Er dokumentiert eigene Erfahrungen bei der Prozessgestaltung zur Verwertung digitaler Inhalte und markiert besondere Wirkungsbereiche im Kontext einer digitalen Strategie: Im Fokus stehen die Aspekte der Zugänglichkeit und Nachnutzung im Kontext des digitalen Datenmanagements, die Etablierung strategischer Partnerschaften auf lokaler, regionaler, nationaler, internationaler und fachlicher Ebene und die Sichtbarkeit bzw. Steuerung des Themas im Kontext der „digitalen Transformation“ des eigenen Kulturbetriebs. Am Beispiel des VISIT-Projekts im Oberhausmuseum Passau wird ein Projekt skizziert, das eine „digitale touristische Inwertsetzung“ von digitalen Daten versucht und dabei eine von mehreren Partnern bespielte Meta-Datenbank entwickelt. Der Vortrag dokumentiert aber auch „Hürden der Zusammenarbeit“ innerhalb von Kultureinrichtungen und zwischen mehreren Partnern, sowie Maßnahmen, mit denen die Landesstelle versucht entgegen zu wirken.


Diese Seite wurde zuletzt am 28. August 2018 um 09:53 Uhr geändert.